Die Behaglichkeit und Schönheit von Kachelöfen

 

Schon unsere Großväter und deren Väter wussten es zu schätzen, wenn sie aus dem kalten, stürmischen Herbstwetter in die wohlige Wärme der gemütlichen Stube zurückkamen, die klamm gefrorenen Fäustlinge und Walkjanker über die hölzerne Trockenstange des Kachelofens hängten und sich auf seiner Ofenbank niederließen. Der alpenländische Kachelofen - ein Stück Brauchtum, das uns auch heute noch heimatliche Stimmung vermittelt und zugleich jene Wärme, jenes Behagen und Wohlbefinden, die in der Vertrautheit des Althergebrachten ruhen.

Denn als fester Bestandteil bäuerlicher Wohnkultur beweist der rauchtümliche Kachelofen nicht nur Sinn für natürliche Lebensqualität, sondern auch - in einer der wohl schönsten Formen - Traditionsverbundenheit. Es ist die kontemplative Art des Geniessens, die Ruhe der Sinnlichkeit, die uns die Werte der Tradition und die Wurzeln unserer Ursprünge in ihrer wahren tiefe erkennen lässt.